Neue Ideen in traditioneller Atmosphäre – smart emma erfolgreich beim 5. Trinationalen Einzelhandelsforum in Vaals

Im Rahmen des 5. Trinationalen Einzelhandelsforum am 03.11.2016 der Charlemagne Grenzregion mit dem Thema „Digitalisierung des Einzelhandels – Handel ist Wandel – Chancen des digitalen Zeitalters”, begeisterte Sarah Güsken vom Institut für Unternehmenskybernetik (IfU) der RWTH am vergangenem Donnerstag das Publikum von unserem Projekt smart emma. In der ehemaligen Kirche De Kopermolen in Vaals hielt sie einen spannenden Vortrag, der zum einen die Idee hinter smart emma erklärte und zum anderen einen Ausblick auf die Zukunft des Projekts warf. Unser Projekt fügte sich thematisch hervorragend in den Abend ein – denn smart emma ist das erste öffentlich geförderte Projekt in der Grenzregion, dass eine gemeinsame Einkaufsplattform für lokale, stationäre Einzelhändler in Aachen schafft.

Der Vortrag über smart emma erhielt viele positive Rückmeldungen, ein Teilnehmer zum Beispiel erklärte: „Die Idee von smart emma holt mich direkt ab“. Nach dem Vortrag entstand eine lebhafte Diskussion unter den Teilnehmern über das Thema Digitalisierung in der Grenzregion.

Gastgeber des erfolgreichen Abends war die Charlemagne Grenzregion. Der Abend wurde von Jean Paul Kompier eingeleitet, der Beigeordneter im Vaalser Rathaus ist und für die Bereiche Tourismus, Wirtschaft und Veranstaltungen zuständig ist. Unter den Teilnehmern waren auch andere Vertreter der Gemeinde Vaals und der Stadt Aachen, wie z.B. die Wirtschaftsförderung der Stadt Aachen. Den zweiten Vortrag des Abends hielt Stefan Fritz von der synaix Gesellschaft für angewandte Informationstechnologien mbH. Er diskutierte in seinem Vortrag „Der Mensch entscheidet wo er einkauft, nicht die Technologie“ ebenfalls die Möglichkeiten, Probleme und Herausforderungen der Digitalisierung des Einzelhandels in der Grenzregion und betonte die Wichtigkeit von Projekten wie smarte emma für die zukünftige Entwicklung des Einzelhandels.

Anwesend waren auch unser Projektpartner Jörg Albrecht von der neomesh GmbH: Er ist smart emmas unabhängiger Logistikdienstleister, durch den in Zukunft die Lieferungen erfolgen werden. Er kam eigens für den Vortrag mit dem smart emma Lastenfahrrad aus dem Osten Aachens nach Vaals angereist. Außerdem nahm auch Ksenia Vereshchaga von der Teleretail GmbH teil, die, zusammen mit ihrem Kollegen Torsten Scholl, für die Entwicklung des Online-Shopping Moduls verantwortlich ist.

Den Vortrag können Sie sich übrigens hier noch mal anschauen.

dsc06430
Das smart emma Lastenfahrrad der neomesh GmbH
dsc06510
De Kopermolen in Vaals – Neue Ideen in traditioneller Atmosphäre

 

Leave a Reply